Noch ein Funken in Bremen: Zivikarre in der Innenstadt abgefackelt

kopiert von Diymedia

Gegen die Ausgangssperre! Gegen die Welt der Ordnung! Zivi-Bullenkarre in der Innenstadt abgefackelt!

Wir schließen uns der Autonomen Gruppe an, die am ersten Abend der Ausgangssperre ein Feuer am Osterdeich entfachte (https://endofroad.blackblogs.org/archive/12330).
Die Ausgangssperre wird mit einem massiven Aufgebot von Bullen und Objektschutz durchgesetzt, was keine andere Assoziation als die eines Polizeistaats zulässt.

Bist Du nach 22Uhr noch auf der Straße, bist Du suspekt. Noch bis 24Uhr bist Du polizeilicher Willkür ausgesetzt, die sehr sicher keinerlei Zeug*innen hat. Bullen entscheiden, ob Du so aussiehst als könntest Du gerade Sport machen oder auf dem Heimweg sein. Nach 24Uhr gibt es kein Entrinnen.

Ausgangssperre heißt Präventivhaft Zuhause. Ein Traum für alle Law-and-Orderfans und die Befürworter*innen des Polizeigesetzes auch hier in Bremen.
Wer fühlt sich sicher und gesund, wenn draußen nur noch Uniformierte lauern?

Was passiert mit den Leuten, die kein Zuhause haben? Was, wenn ich auch nachts konsumieren muss? Wer wehrt sich gemeinsam gegen Polizeigewalt und Racial Profiling? Was ist mit den hohen Zahlen von häuslicher und sexualisierter Gewalt und wer trägt Verantwortung für die all diejenigen, die durch Isolation psychisch krank/kränker werden?

Die Ausgangssperre ist folgerichtig im Ausbau eines autoritären nach vermeintlicher Sicherheit lechzenden Kontrollstaats. Was kann schnell und eindrucksvoll Handlungsfähigkeit suggerieren? Im Umgang mit der Pandemie wird dieses Instrument niemandem langfristig helfen.

Diese Bullenpräsenz ist eindrucksvoll, keine Frage. Und die Tatsache, dass sehr wahrscheinlich niemand mitbekommt, wie man schikaniert, eingeschüchtert oder festgenommen wird, macht Angst.

Dennoch: Jetzt und auch schon vor der Ausgangssperre treffen wir unsere eigenen Entscheidungen, wann und wo wir unterwegs sind und mit wem wir uns treffen. Wir sind in der Lage, Verantwortung für uns und unser Umfeld zu übernehmen. Seit wann brauchen wir Bullen, Ordnungsamt oder einen Staat, der uns vorschreibt wie wir mit unseren Freund*innen, mit der Familie oder Arbeitskolleg*innen umgehen?

Eine brennende Zivikarre in der Innenstadt ist für uns ein Zeichen dafür, dass wir leben und widerständig sind. Wir nehmen die Macht- und Drohgebärden seitens der Schweine und ihrer Vorgesetzten nicht hin, die immer weiter mit Kompetenzen ausgestattet werden. Eine Karre weniger, die die scheiß Bullen unterm Arsch haben, um rumzuschnüffeln, zu denunzieren, zu bedrohen, zu observieren…

Dabei bekämpfen wir auch den Bullen in unserem Kopf und die soziale Kontrolle, die uns weis machen will, dass man nur noch ein bisschen abwarten und durchhalten müsste bis wieder alles seinen „normalen“ Gang geht.

Wir hassen diese Normalität!

Seht diese Direkte Aktion auch als Rache. Für die von Bullen schwer verletzten Freund*innen in Frankfurt, Hamburg und Berlin! Wir stehen an eurer Seite!

All Cops Are Targets

Operation Qosay K.

kopiert von Diymedia

siehe auch
butenunbinnen – Ziviles Polizeiauto geht in Bremer Innenstad in Flammen auf.
butenunbinnen (video) – Nachrichten 02.05.2021
Nord-West-Media – So verlief der Abend des
Maifeiertages im Norden…

Bullen – Brennendes Auto und Parteibüro mit Steinen beworfen
Weser-Kurier – Polizeiwagen in Brand gesetzt

2 thoughts on “Noch ein Funken in Bremen: Zivikarre in der Innenstadt abgefackelt

  1. Unmarked police car arsoned

    Another spark in Bremen: Against the curfew! Against the world of order! Unmarked cop car torched downtown!

    We join the Autonomous Group that lit a fire on the first night of the curfew (https://endofroad.blackblogs.org/archive/12330).

    The curfew is enforced with a massive contingent of cops and property protection, which leaves no other association than that of a police state.

    If you are still on the street after 10 p.m., you are suspect. Until midnight you are exposed to police arbitrariness, which certainly has no witnesses. Cops decide whether you look like you could be doing sports or on your way home. After midnight there is no escape.

    Curfew means preventive detention at home. A dream for all law-and-order fans and supporters of the police law here in Bremen.

    Who feels safe and sound when there are only uniformed people lurking outside?

    What happens to the people who have no home? What if I have to consume even at night? Who stands together against police violence and racial profiling? What about the high rates of domestic and sexual violence and who bears responsibility for the all those who become mentally ill due to isolation?

    The curfew is the logical extension of an authoritarian control state that craves supposed security. What can quickly and impressively suggest the ability to act? In dealing with the pandemic, this instrument will not help anyone in the long run.

    This cop presence is impressive, no question. And the fact that very likely no one will be there to witness being harassed, intimidated or arrested is scary.

    Still, now and even before the curfew, we make our own decisions about when and where we travel and with whom we meet. We are able to take responsibility for ourselves and our surroundings. Since when do we need cops, law enforcement or a state to tell us how to treat our friends, family or work colleagues?

    A burning unmarked car downtown is a sign for us that we are alive and resistant. We do not accept the power and threatening gestures on the part of the pigs and their superiors, who are endowed with more and more competences. One less car that the fucking cops have under their asses to snoop around, to denounce, to threaten, to surveil…

    At the same time we fight the cop in our head and social control, which wants to make us believe that we only have to wait a little bit and hold out until everything goes its „normal“ course again.

    We hate this normality!

    See this direct action also as revenge. For the friends in Frankfurt, Hamburg and Berlin who were seriously injured by cops! We stand by your side!

    All Cops Are Targets

    Operation Qosay K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.