MagnitzTerror: Die richtige Tat zur richtigen Zeit?

Nach Aussage des AfD Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz, wurde er selbst am Montag morgen in einem dunklen Hof zusammengeschlagen. Entgegen der auf allen Kanälen ventilierten Empörung, will ich mögliche positive Effekte dieses Vorfalls zur Diskussion stellen.

Who the Fuck is M?

Im letzten Jahr bin ich Magnitz während einer Sitzung des Beirats einer besseren Bremer Wohngegend begegnet, welche die Einrichtung einer betreuten Wohngemeinschaft für straffällig gewordene Jugendliche zum Gegenstand hatte. Den Jugendlichen wird durch solche „Angebote“ ein Ausweg aus dem Knast eröffnet. Magnitz hat die Gelegenheit genutzt vor etwa 100 besorgten Bürgern, nach der mutmaßlichen Nationalität der Jugendlichen zu fragen, nur um die Antwort gleich selbst zu geben. Denn Magnitz weiß: Kriminelle Ausländer zerstören unser Land. Ich habe seitdem keinen Zweifel daran, dass der ehemalige DKPler eine Tracht Prügel verdient hat.

Es geht aber selbstverständlich nicht darum, ob Magnitz Schläge verdient hat, es geht nicht darum ob er ein guter oder schlechter Mensch ist, so wie es auch ganz egal ist wer die unbekannten Schläger waren und aus welchen Motiven sie gehandelt haben. Wer die Tat bewerten will, muss die Frage beantworten ob die von der Prügel ausgehende Wirkung den negativen Effekt der Gewalt aufwiegen kann.

Wirkung der Gewalt

Die Körperverletzung hat zunächst eine direkte Wirkung auf Frank Magnitz – eine Platzwunde, eine leichte Gehirnerschütterung und ein bleibender Schrecken. Sie hat außerdem eine indirekte Wirkung auf die gewaltausübenden Subjekte, diese gehen das Risiko ein, am Machtrausch den jede Gewaltanwendung bedeutet gefallen zu finden und laufen damit Gefahr als Menschen zu scheitern, bzw. der klassenlosen Gesellschaft im Weg zu stehen. Über sie wissen wir nur was Magnitz selbst am Morgen danach unabsichtlich verraten hat: dass sie sowohl den Tod als auch einen bleibenden körperlichen Schaden ausgeschlossen haben.

Die Verletzung seines Körpers hat aber darüber hinausreichennde Wirkungen, die sich aus der Funktion von Frank Magnitz als Spitzenpolitiker des rechtesten Flügels der AfD ergeben. Insofern ist die Tat ein doppeltes Signal. Sie führt allen AfDlern die eine Karriere innerhalb der Partei anstreben vor Augen, dass einen Schlag mit dem Holzknüppel riskiert, wer sich zuweit aus dem Fenster lehnt. Und sie erinnert die militante Antifa daran, dass Antifaschismus im Jahr 2019 bedeutet, den Schrittmachern des Rechtsrucks ins Auge zu sehen. Das sind nicht die Naziskins von der Straße, sondern die Führungsfiguren der neuen Rechten. Und die sind angreifbar, selbst noch im Bundestag.

Nutzerinnen der Kommentarfunktion sollten sich darüber im Klaren sein, dass die Strafverfolgungsbehörden nicht nur mitlesen, sondern auch in der Lage sind Verbindungsdaten zu erheben. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, an dieser Stelle nicht zu Straftaten aufzurufen und die Diskussion auf mögliche Wirkungen der bereits begangenen Tat zu beschränken.

6 thoughts on “MagnitzTerror: Die richtige Tat zur richtigen Zeit?

  1. „Über sie wissen wir nur was Magnitz selbst am Morgen danach unabsichtlich verraten hat: dass sie sowohl den Tod als auch einen bleibenden körperlichen Schaden ausgeschlossen haben.“

    So ein Schwachsinn. Das Gegenteil trifft zu.
    Genau das wurde in Kauf genommen.

  2. Ein fürchterlich menschenverachtender Artikel mit null Demokratieverständnis. Wie inzwischen Recherchen zeigen, wurden die offiziellen Videos der Polizei manipuliert. Ein gesund denkender Mensch kann außerdem erkennen, dass solche Verletzungen niemals von einem Sturz herkommen können.
    Was dieser Artikel implizieren will, ist eine Gefahr von rechter Gewalt, die mit Körperverletzungen in Schach gehalten werden muss. Wie armselig ist die Seele eines solchen Schreibers?

  3. Fall Magnitz,
    Was ist nur in diesem ehemals schönen Deutschland los!.? Warum nur berichten die Medien nicht mehr nach dem Grundsatz des objektiven und unparteiischen Journalismus, dem was tatsächlich ist und nicht, was sein könnte oder gewünscht wird. Ein Zerfall mit schrecklichen Folgen. Die Regierenden leben Gier und Verlogenheit vor und spalten damit die Gesellschaft. Traurig, dass all das, was in den Foren zu lesen ist, nichts ändert.
    E.gei

  4. Der Artikel ist zweierlei:
    – Verherrlichung von Gewalt gegen Menschen
    – Hetze

    Ihn muß ein armseliger Mensch mit einem großen Demokratiedefizit und menchenverachtender Ideologie geschrieben haben-.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.