Gemeinsamer Widerstand gegen Repression!

Dies ist eine Stellungnahme zu unserer Festnahme vor einiger Zeit und ein Wunsch nach solidarischer Unterstützung gegen die weiteren Repressionen, die gegen uns eingeleitet werden.

Triggerwarnung: Falls eigene Erfahrung mit physischer oder psychischer Gewalt bei einer Festnahme besteht, kann folgender Teil möglicherweise triggernd sein.

In der Nacht vom 29.09. auf den 30.09.2020 wurden wir, drei Frauen, von fünf Bullen im Bremer Steintor festgenommen. Ein Zeuge soll uns dabei beobachtet haben, wie wir feministische Parolen an ein Parkhaus sprayten. Uns wurde und wird eine politisch motivierte Sachbeschädigung vorgeworfen. Die Polizist*innen riefen Verstärkung, unsere Personalien wurden aufgenommen und wir wurden durchsucht. Die Beweislage wurde aufgrund von Graffitidosen als eindeutig bezeichnet, dennoch wurden wir von nun insgesamt sieben Polizist*innen mit auf die Wache genommen. Insgesamt hielt man uns von circa 00:30 bis 09:00 am nächsten Morgen fest. Zwischenzeitlich wurden wir (um circa 06:00 Uhr morgens) in die Vahr gebracht und dort erkennungsdienstlich behandelt. Continue reading

Interview: „Wir haben einen Nerv getroffen“

kopiert aus der taz

Aktivist*innen möchten in der Bremer Dete einen Raum für Frauen, Lesben, Inter-, non-binäre, Trans- und a-Gender-Personen (Flinta*) schaffen. Warum?

taz: Warum braucht Bremen einen Raum für Frauen, Lesben, Inter-, non-binäre, Trans- und a-Gender-Personen, kurz: Flinta*?

Lotta: Dass sich eine Gruppe von Menschen zusammentut und viel Zeit, Energie und Nerven darauf verwendet, einen solchen Raum zu schaffen, ist doch der Beweis dafür, dass es einen solchen Raum braucht!
Continue reading

Deutschlandweiter Protest zum 25. November

Kundgebung:
Mittwoch, 25. November 2020 | 17 Uhr | Marktplatz Bremen

Der Verband der Frauen aus Kurdistan in Deutschland (YJK-E) bereitet für den Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November im gesamten Bundesgebiet Aktionen vor.

Der 25. November ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Der Verband der Frauen aus Kurdistan in Deutschland (YJK-E) ruft in vielen Städten in Deutschland zu Aktionen auf. Dabei kündigt die Frauenbewegung Aktionen an vielen Orten an und ruft zu einer breiten Beteiligung auf. In der Erklärung weist die YJK-E auf die in den vergangenen 100 Jahren von der Frauenbewegung erkämpften Errungenschaften hin und sagt: Continue reading

Das Patriarchat zerschlagen!

kopiert aus der Bullenpresse

In der Nacht zu Mittwoch wurden im Steintor Wände einer Tiefgarage mit pinker und schwarzer Farbe besprüht. Drei tatverdächtige Frauen im Alter von 19 und 20 Jahren konnten in Tatortnähe gestellt werden.

In der Nacht wurde ein Zeuge in der Lübecker Straße auf drei junge Frauen aufmerksam. Diese hielten Spraydosen in der Hand und besprühten die Einfahrt zu einer Tiefgarage. Alarmierte Einsatzkräfte kontrollierten das 19- und 20-jährige Trio und fanden die inzwischen entsorgten Spraydosen in einer Mülltonne in der Nähe. Continue reading

Selbstbestimmt gegen Feminizid!

Aktionstag am 3. August
Demonstration am 1. August in Bremen

Samstag, 1. August 2020 | 14 uhr | Hauptbahnhof

Der Dachverband des Ezidischen Frauenrats ruft zum sechsten Jahrestag des IS-Massakers in Şengal am 3. August zu einem internationalen Aktionstag auf. Mehrere Aktionstermine ın Deutschland stehen bereits fest.

Unter dem Motto „Selbstbestimmt gegen den Feminizid“ ruft der Dachverband des Ezidischen Frauenrats e.V. mit Sitz in Löhne zu einem internationalen Aktionstag zum 3. August auf. Das Datum kennzeichnet den sechsten Jahrestag des noch andauernden Feminizids und Genozids gegen die ezidische Bevölkerung der südkurdischen Region Şengal (Sinjar). In mehreren Städten in Deutschland stehen die Aktionstermine bereits fest.

Continue reading

Hevgirtina femînîst a bêsînor!

Feminist solidarity without borders! Solidaridad feminista sin límites ni fronteras! Hevgirtina femînîst a bêsînor! Sınırsız feminist dayanışma!

In Bremen sind heute aktive FLINT zusammen gekommen um sich mit feministischen Aktivist*innen auf der ganzen Welt solidarisch zu zeigen. Die Solidarität gilt Las Tesis, Hengameh Yaghoobifarah und drei getöteten kurdischen Genossinnen der Gruppe Kongreya Star. Und darüber hinaus allen Menschen, die betroffen sind von Repression und Gewalt. Insbesondere Schwarze, Indigene und PoC.

Gemeinsam gegen Repression und Gewalt! Für eine grenzenlose feministische Solidarität!

Un violador en tu camino bei LineUp for Rojava

Im Rahmen der Demonstration mit Menschenkette und Solidaritätsfest „LineUp4Rojava – Zusammenstehen für den Widerstand“ am 14. Dezember ab 14 Uhr (Treffpunkt: Bremer HBF), werden chilenische Frauen* gemeinsam mit Frauen* aus aller Welt ein Zeichen der internationalen Solidarität setzen. Sie zeigen die Performance “Un violador en tu camino”. Das Original vom “Colectivo Las Tesis” aus Valparaíso wurde am 25.11. zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen in Santiago de Chile uraufgeführt. Auf der ganzen Welt kämpfen Frauen* gegen Unterdrückung und Gewalt. Deshalb wird es auch eine Performance am Samstag auf der Abschlusskundgebung der „LineUp4Rojava“-Aktion geben, um auf den Angriff auf die Frauenrevolution in Rojava aufmerksam zu machen.

Wir laden alle Frauen* dazu ein, am Samstag teilzunehmen! Um die Choreographie zu lernen, gibt es am Freitag den 13.12. ab 19 Uhr einen letzten Probetermin im Biratî e.V. (Friedrich-Ebert-Str. 20, Bremen). Kommt alle und bringt eure Freundinnen mit!

Übermorgen: Antifeministische Lebensschützer beim „Lichter der Neustadt“

What The Fuck Demo 2017, Berlin

Wißt ihr schon, dass Mitglieder* der CDU öffentlich zu einem „weihnachtlichen Einstieg“ am o6.12. auf den „Lichter der Neustadt“ einladen(1)? Und dass Elisabeth Motschmann dabei sein wird? Die ist u.a. Mitglied im Stiftungsrat der „STIFTUNG JA ZUM LEBEN“(2). Das sind sogenannte „Lebensschützer*innen“, die über ihre Projekte und Vernetzungen an den „Märschen fürs Leben“ und anderen antifeministischen Aktionen beteiligt sind(3). E. Motschmann selber schafft es tatsächlich, sich trotz klarer ANTI-pro-choice-Haltung als Feministin zu sehen(4) [O.K. … es gibt verschiedene Auffassungen von Feminismus…].

(1) https://www.cdu-bremen-stadt.de/veranstaltungen/lichter-der-neustadt-2/
(2) https://ja-zum-leben.de/startseite/ueber-uns/unsere-stiftungsleitung/
(3) https://rechtsaussen.berlin/2014/08/deutschland-treibt-sich-ab-organisierter-lebensschutz-christlicher-fundamentalismus-und-antifeminismus/
(4) https://ja-zum-leben.de/andere-ueber-uns/ (das Interview mit dem „Spiegel“)
[alle Aufrufe am o2. und o3.12.2o19]