AfD trifft Hakenkreuz auf Spielplatz

Bislang noch unbekannte Täter schmierten Anfang der Woche ein Hakenkreuz auf einen Spielplatz in Findorff. Die Polizei sucht Zeugen.

Das Hakenkreuz und ein AfD-Schriftzug wurden mit blauer Farbe auf einen Picknicktisch des Spielplatzes an der Corveystraße geschmiert. Die Schmierereien wurden am Freitagmorgen entdeckt, die Polizei alarmiert. […]

kopiert aus der Bullenpresse

„Sieg Heil“-Rufe im Hauptbahnhof

kopiert von kreiszeitung.de

Im Hauptbahnhof Bremen hat eine Frau Jugendliche rassistisch beleidigt. Auch die Polizeibeamten beleidigte die Frau und rief lauthals „Sieg Heil“. Bereits am Freitag kam es zu einer anderen Festnahme.

Die 26 Jahre alte Frau soll im Hauptbahnhof Bremen am Samstag gegen 20 Uhr drei Jugendliche rassistisch beleidigt haben. Daraufhin kamen Beamte der Bundespolizei hinzu und nahmen die Frau vorläufig fest. Bei der Festnahme beleidigte sie unvermindert Passanten und die Beamten und rief lautstark „Sieg Heil“.

Continue reading

Genosse wegen Falschaussage von Magnitz vor Gericht

Am 21. Januar um 9 Uhr findet in Syke (Amtsgericht, Hauptstr. 5a, Raum 117) eine Verhandlung gegen einen Genossen statt. Er wurde vom Bremer AfD-Mitglied Magnitz wegen angeblicher Beleidigung angezeigt – er soll ihn Nazi genannt haben. Solidarische Prozessbegleitung ist erwünscht, um 8:09 Uhr fährt der RE 9 vom Bremer Hbf zum Bahnhof Syke.

Euer EA

siehe auch
taz: Das andere N-Wort

Hakenkreuzschmierereien in Hemelingen

Ermittlungen nach Hakenkreuzschmierereien

Bislang noch unbekannte Täter besprühten in der Nacht zu Donnerstag in Hemelingen ein Schulgebäude mit einem Hakenkreuz. Die Polizei sucht Zeugen.
Das Hakenkreuz wurde mit silberner Farbe auf die Hauswand der Sporthalle der Wilhelm-Olbers-Schule gesprayt. Weiter wurden Bilder und Ziffern auf die Wand gesprüht. Die Schmierereien wurden am Donnerstagmorgen entdeckt, die Polizei alarmiert.
Der Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Quelle: Bullenpresse

Gegen jeden Antisemitismus!

Nach dem antisemitischen Angriff gestern in Halle haben sich am Abend circa 150 Personen auf dem Bremer Marktplatz in Bremen versammelt. Im Anschluss bildeten sie eine Spontandemonstration auf der folgender Flyer verteilt
wurde.

siehe auch
butenunbinnen: Demo gegen Rechts: Rund 100 Teilnehmer ziehen durch Bremen
Weser Kurier: Spontane Versammlung in Bremen – Bestürzung und Trauer nach Angriff in Halle

Rojava: aktuelle Termine

Die Kundgebung am Montag am Hauptbahnhof wurde von rund 150 bis 200 Menschen besucht.

Es geht weiter:
Konkreter Überfall der Türkei auf Nordsyrien:
Tag X | 18 Uhr | Hauptbahnhof
Wenn der Angriff – wie zu erwarten – in der Nacht beginnt,
dann ist der folgende Tag Tag X. Wenn der Angriff tagsüber startet, wartet auf weitere Infos.

Mittwoch, 9. Oktober 2019 | 19 Uhr | Birati
Offenes Treffen für alle statt, die etwas gegen den türkischen Überfall und für die Existenz von Rojava unternehmen wollen.

Samstag, 12. Oktober 2019 | 13/14 Uhr | Hauptbahnhof
Demonstration „Hände weg von Rojava“!
Diese Demo findet unabhängig von eventuellen Tag-X-Aktivitäten statt.
[Achtung! Für die Demo erreichten uns unterschiedliche Informationen über die Startzeit.]

Aktuelle Lage:
Besonders die Entwicklung in den USA in diesen Stunden ist entscheidend – Trump hat auf seine Entscheidung sowohl aus der eigenen Partei als auch dem Pentagon sowie der Opposition massiv und öffentlichen Druck bekommen, und inzwischen – in einem psychiatrisch bedenklichen Tweet – der Türkei gedroht, er werde in seiner „großen und unerreichten Weisheit“(!) die türkische Wirtschaft „total zerstören“ sollte die Türkei bei der Militäraktion „zu weit“ gehen. Wer english kann, sollte sich gerade mal die US-Amerikanischen Medien reinziehen…

Continue reading

Impressionen vom swb-Kohlemarathon

Am 6.10. fand in bremen der swb-Marathon statt. Wichtig für das Image der swb AG. Dabei tut der Konzern wenig für Gesundheit, gute Luft oder saubere Energie: Swb-Strom stammt nur zu 11,8 % aus Erneuerbaren, der Rest (88%) ist Kohlestrom!
30 % der Bremer CO2-Emissionen stammen aus Kohlekraft und vereiteln den Klimaschutz. Dabei könnten dem BUND-Abschaltplan zu Folge zwei der drei Bremer Kohlekrafwerke bis 2020 abgeschaltet werden, ohne die Versorgungssicherheit zu gefährden.

deCOALonize Europe

Am vergangenen Samstag demonstrierten in Bremen etwa 200 Personen gegen die Verstromung von Kohle und gegen die mit der Verstromung von Kohle verknüpfte koloniale Ausbeutung.
In Bremen gibt es gleich drei Kohlekraftwerke in denen Steinkohle verbrannt wird, unter anderem vom lokalen Stromanbieter SWB. Diese wird zu 100% importiert, vor allem aus Kolumbien, Russland, Südafrika, Australien und den USA, wo sie meist unter menschenunwürdigen Bedingungen und mit großer Umweltzerstörung abgebaut wird.

siehe auch
Aufurf: deCOALonize Bremen
butenunbinnen.de: Kohlekraftgegner demonstrieren in Bremen

checkt decoalonize-europe.net