Kein Schritt zurück – Dem AfD Parteitag entgegentreten!



Wir merken die Tage werden kürzer, die Nächte länger. Es ist kalt geworden, das Grün verschwindet, alles wird braun, wir spüren schon lange es wird ungemütlich. Nein, wird reden nicht nur davon, dass die Sommerzeit endet, die AfD will in Oldenburg am 27./28. Oktober einen Landesparteitag abhalten. Die AfD will nicht nur die Zeit eine Stunde in die Vergangenheit drehen, sie hat weit mehr im Sinn. Wir haben es kurz vor 12, die rassistische Sammlungsbewegung Alternative für Deutschland setzt mit der Landtagswahl in Bayern ihre Wahlerfolge in die Parlamente fort. Damit sind sie in allen Landesparlamenten bis auf Hessen vertreten. Doch das wird sich mit aller Wahrscheinlichkeit am 28. Oktober ändern. Noch ein Grund mehr den Faschist*innen entgegenzutreten!

Continue reading

Wagenplatz Ölhafen bleibt! Support-Aufruf

Seit gut zwei Monaten ist der Ölhafen nun unterwegs auf der Suche nach einer Fläche, auf der unser und euer neuer Wagenplatz entstehen kann. Nun stehen wir auf der dritten Fläche, nach zwei Umzügen, fünftausend Plena, aufreibenden Gesprächen mit Leuten aus der Stadt, Cops und Besitzer*innen von Brachen und ganz viel Unterstützung verschiedenster Art von euch. Auf der Brache vor der alten Unruh-Spedition, an der Senator-Appelt-Straße, erwartet der Ölhafen nun am Montag, den 1. Oktober 2018, Besuch. Obwohl wir uns über den meisten Besuch freuen, wird es diesmal nicht so schön. Die Aurelis (Eigentümerin unserer Fläche) hat uns schon am Freitag mitgeteilt, dass sie uns an diesem Vormittag ein schriftliches Hausverbot vorbeibringen wird, mit einer Frist von wenigen Stunden. Nach Ablauf dieser Frist soll eine Räumung eingeleitet und Strafanzeigen verteilt werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir an diesem Tag nicht alleine bleiben würden, sondern von all den tollen Menschen begleitet, die uns in den letzten zwei Monaten so grandios zur Seite standen und allen anderen! Kommt bunt und zahlreich!

Wir können nicht genau sagen, wann die Besitzer mit Polizei hier sind, doch erwarten diese ab 8:00 Uhr morgens, es wär schön wenn ihr dann schon hier seid. Doch auch den gesamten Tag über brauchen wir alle, deswegen kommt wann ihr es schafft.

HART BACKBORD! Deutschland ist keine Alternative!

Demo am 3.10.18 in Hamburg

Auch an diesem 03. Oktober, dem „Tag der deutschen Einheit“, werden Staat, Parteien und Medien wieder betonen, was Deutschland doch für ein tolles und weltoffenes Land sei. Eine Behauptung, die zynischer nicht sein könnte angesichts der tausenden Toten im Mittelmeer, die auch Deutschland mit zu verantworten hat, der täglichen rassistischen Übergriffe und einer Gesellschaft die auf kapitalistischer Ausbeutung und Unterdrückung aufgebaut ist.

Was soll denn da gefeiert werden? Der völkische Mob? Hunderte rassistische Morde seit 1990? Die Militarisierung der Innenpolitik? Continue reading

Aufruf: Den neofaschistischen Kreis in Oldenburg entgegentreten!

Die Vereinigung Alter Burschenschaften Oldenburg (VAB) will am Donnerstag den 11.10.2018 um 18:00 die Veranstaltung „Martin Luther: Der politische Mensch“ im Berliner Zimmer in der Roggemannstr. 31 abhalten.
Das Berliner Zimmer wird von der, in Oldenburg nicht unbekannten, nationalsozialistischen Holocaustleugnerin Imke Barnstedt betrieben.
Barnstedt ist nun schon seit einigen Jahrzehnten in der Neonaziszene aktiv und war Mitglied verschiedener, teilweise verbotener Gruppen wie der „Bauernhilfe e.V.“. So war sie erst kürzlich auf einer Kundgebung der AfD in Hamburg mit dem Titel „Merkel muss Weg“ oder am 10. Mai auf der Neonazi-Demo „Freiheit für Ursula Haverbeck“, auf der die Freilassung der mehrfach Verurteilten Holocaustleugnerin Haverbeck gefordert wurde.

Continue reading

Soli-Demo für den Hambacher Forst

Samstag, 22. September 2018 | 12 Uhr | HBF

Seit Donnerstag werden die Baumbesetzungen im Hambacher Forst geräumt. Er wurde vor 6 Jahren besetzt, um die Umweltzerstörung durch den Braunkohletagebau zu stoppen. Der Hambacher Forst ist einer der letzten Urwälder Westeuropas. Leider ist von diesem nur noch 10% übrig. Dieser Rest soll nun dem Braunkohletagebau der RWE weichen.

Braunkohleverstromung ist für das Klima die schlimmste Form der Stromerzeugung – doppelt so ineffizient wie Steinkohle. Die Braunkohleverstromung im Rheinland verursacht die meisten CO2-Emmissionen in Europa. Wenn die Klimaerwärmung gestoppt werden soll, dann muss die Braunkohlefördung und -verstromung gestoppt werden und
zwar sofort. Continue reading

Repression in Chemnitz: Anna, Arthur und Ayse halten’s Maul und gehen (im Zweifelsfall) zum EA

Wir wenden uns mit diesem Aufruf an alle Menschen aus Bremen, die der antifaschistischen Mobilisierung nach Chemnitz gefolgt sind und:

  • entweder bereits vor Ort polizeilich dokumentiert wurden beispielsweise in dem größeren Kessel am 1.9. (das heißt: Personalien aufgenommen, abfotografiert etc.)
  • oder aber unmittelbare körperliche Repression seitens der Polizei einstecken mussten.

Wir bitten die Betroffenen in unsere Sprechstunde zu kommen (jeden Montag, 19.30 Uhr, Sielwallhaus) zwecks Vernetzung, allgemeiner Aufarbeitung und Beratung und gegebenenfalls anwaltlicher Betreuung.

Continue reading

HH: UNITED AGAINST RACISM

GEGEN ABSCHIEBUNG, AUSGRENZUNG UND RECHTE HETZE –
FÜR BEWEGUNGSFREIHEIT UND GLEICHE RECHTE FÜR ALLE!

Bundesweite Demonstration am 29. September in Hamburg

Der 29. September 2018 ist schon jetzt der schönste Tag des Jahres. Er wird unser Tag. Wir sind viele, wir sind verschieden und wir kämpfen jeden Tag vor unserer Haustür. Im September kommen wir alle zusammen. Wir kommen nach Hamburg, mit Autos, Zügen und Bussen. Aus Dörfern und Städten, aus Lagern und Camps, von Willkommensinitiativen und Hilfsorganisationen, von Baustellen, Schulen und Unis. Mit Lautsprecherwägen, Performances, Texten, Musik und Karneval verjagen wir die Kälte, den Rassismus, die Herzlosigkeit aus den Straßen der Stadt. Gemeinsam zeichnen wir ein Bild auf der Straße: das Bild unserer Freundschaft, das Bild eines solidarischen, vielfältigen und angstfreien Lebens. Wenn wir uns bewegen, bewegt sich die Welt!

Aufruf zur antirassistischen Parade in Hamburg, 29. September 2018

Continue reading

„Rheinmetall entwaffnen – Krieg beginnt hier“

Aufruf zur Demonstration am 2.9.2018 in Unterlüß und zur Blockade am 02.09.2018 direkt gegen das Werk

Hiermit wollen wir euch nochmal ausdrücklich dazu einladen, euch zum Wochenstart am 03.09. am Aktionstag gegen Rheinmetall zu beteiligen.
Nach der Demo am Sonntag wollen wir an diesem Tag in einer gemeinsamen Aktion zeigen, dass es möglich und notwendig ist in den Herstellungsprozess von Kriegsgerät direkt einzugreifen und eine Blockade vor den Toren aufbauen. Es soll ein Zeichen der Solidarität sein und wir wollen, auch unmittelbar vor unseren Türen, die Verantwortung übernehmen, dass die tödliche Rüstungsindustrie nicht fortgeführt werden darf!
Bleibt also bis Montag und beteiligt euch an der Aktion oder seid kreativ und überlegt euch eigene Aktionen des zivilen Ungehorsames.
Entrüstet euch! Für eine friedliche und solidarische Welt!

checkt rheinmetallentwaffnen.noblogs.org

„[25.08.] Wütend gegen Verbote – Aktionstag anlässlich des Jahrestages der Razzien zum Verbot von linksunten.indymedia.org“

kopiert von de.indymedia.org

Mehrsprachiger Aufruf zum Aktionstag anlässlich des Jahrestages des Verbots von linksunten.indymedia.org

[25.08.] Wütend gegen Verbote – Aktionstag anlässlich des Jahrestages der Razzien zum Verbot von linksunten.indymedia.org

Nach den Riots zum G20 von Hamburg begann ein neuer Feldzug des deutschen Staates gegen „die Autonomen“. Zu Beginn der Repressionskampagne verbot das Bundesinnenministerium im Sommer 2017 die linksradikale Medienplattform linksunten.indymedia.org und ließ am 25. August mehrere Wohnungen und das Autonome Zentrum KTS in Freiburg im Breisgau durchsuchen. Seither existiert die Website nicht mehr. Zahlreiche Verfahren laufen gegen die Maßnahmen – der Staat wiederum strengt umfangreiche Ermittlungen gegen vermeintliche kriminelle Vereinigungen nach §129 aus der Region an – Linksunten wurde für sich auf der Basis des Vereinsgesetzes, also verwaltungsrechtlich illegalisiert.
Continue reading

Aufruf zu Aktion vor Innenbehörde – We are here to stay !

Bündnis „Shut down Gottlieb-Daimler-Straße“ lädt zu seiner nächsten Aktion ein:
Sit-in vor der Innenbehörde: „We are Bremen – We are here to stay !“

Donnerstag, 19. Juli 2018 | 14 Uhr | Contrescarpe 22/24

Am Donnerstag kehrt das Bündnis mit einem Sit-in vor dem Innensenator kraftvoll auf die Straße zurück. Die Jugendlichen und Unterstützer*innen aus dem Bündnis fordern: „Stop the transfers – We want legal legal papers!“ und stellen klar!: „We are Bremen – We are here to stay !“.
Im Anschluss gehen wir zum Goetheplatz und machen ein gemeinsames Abschluss Sit-in in der Sonne.

Wir freuen uns, wenn viele von euch kommen, um den Jugendlichen zu zeigen, dass sie mit ihrem Protest nicht alleine sind, sondern ihre Forderungen in Bremen gehört und unterstützt werden.

Viele der Jugendlichen sind seit Monaten in Bremen, haben hier Freundschaften und enge soziale und emotionale Kontakte aufgebaut und sind zu einem Teil der Stadt geworden. Manche leben inzwischen in Jugendhilfeeinrichtungen, andere sind noch immer in der Gottlieb-Daimler-Straße untergebracht – fast niemand hat bisher Papiere vom Migrationsamt erhalten. Continue reading