4.500 demonstrieren gegen Angriffskrieg der Türkei

Rund 4.500 Menschen demonstrierten am Samstag, 12. Oktober, gegen den kriegerischen Einmarsch der Türkei in Nordsysrien und für Solidarität mit Rojava.
Der mehrere hunderte Meter lange Demonstrationszug schlängelte sich durch die Bremer Innenstadt, vom Hauptbahnhof, über die Bürgermeister Smidt Straße, den Brill, durch die Obernstraße, bis hin zum Bremer Marktplatz.

siehe auch
butenunbinnen – 2.000 Menschen demonstrieren in Bremen gegen türkischen Einmarsch
Weser Kurier – Rund 2000 Kurden prostestieren in Bremen gegen Militäreinsatz der Türkei
butenunbinnen – Demo gegen türkischen Einmarsch: „Dafür muss man kein Kurde sein“

Jaguar brennt komplett aus – 230.000 Euro Schaden

In Bremen-Vahr ist es zu einem Autobrand gekommen. Zwei weitere Autos wurden dadurch beschädigt.[…]

Auf dem Gelände eines Autohauses in der Vahr brannte in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Auto vollständig aus. Zwei weitere wurden durch die Flammen beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 230.000 Euro. Verletzt wurde dabei niemand. Continue reading

Wut verbindet: Klassensolidarität statt Vaterland

Aktionstag und Demo. Am 2. und 3. Oktober gegen die Einheitsfeier die dieses Jahr in Kiel stattfindet

Ach Du Scheiße, dieses Jahr findet im dreißigsten Jahr nach der historischen Maueröffnung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) die zentrale Jubelfeier dessen, was sie „Wiedervereinigung“ nennen, unter dem Motto „Mut verbindet“ in Kiel statt. Die Führungsriege der heutigen großdeutschen Republik will uns die Einverleibung der DDR in die Bundesrepublik als Erfolgsgeschichte und die wiedererstarkte Rolle der BRD in der Welt als verantwortungsvoll verkaufen. Als etwas, auf das wir stolz sein sollen und mit Bier und Bratwurst auf einem riesigen Volksfest gefeiert werden sollte. Worüber sie nicht reden werden: Über zahllose ostdeutsche Biographien, die durch die ökonomische, soziale und politische De-Strukturierung der „Neuen Bundesländer“ nachhaltig zerstört worden sind. Über den bis heute andauernden Nazi-Terror im Fahrwasser des nationalistischen Einheitstaumels, über die systematische Entwürdigung von HartzIV-Betroffenen, Wohnungsnot und steigende Armut in einem der reichsten Staaten der Welt. Über die Mitschuld, die Deutschland aktiv oder passiv bei Krieg, Verwüstung und Ausbeutung anderer Länder trägt. Und auch nicht über den politisch geförderten Massenmord an den EU-Außengrenzen an denen, die davor fliehen müssen. Aber genau diese deutsche Realität werden wir zum Ausgangspunkt unserer Gegenerzählung zur Propagandafeier am 3. Oktober 2019 in Kiel machen:
Continue reading

Server Downtime

Blackblogs.org had a massive and unexpected downtime for 3 days this week. Sorry for the inconvenience!

You might want to know that this was purely caused by technical and hardware issues related to the surrounding server infrastructure. It was not a matter of repression or censoring, nor have we been hacked. The server should not be compromised and all of the service should be working properly again.

stay tuned
blackblogs

Capitalism kills our future


It is never too late to join a movement: We call on all anti-capitalists and anti-authoritarians to participate in the demonstrations, actions and strikes of the 20-27 September. The current climate movement is perhaps one of the best things that could happen to us – against the authoritarian formation everywhere and for a different future for all! Feel free to print and distribute this text, paint a banner with the slogan “Capitalism kills our future” or to reproduce our stickers. You will find the resources under the text.
Continue reading

Bericht: Demo und Kundgebung gegen den politischen Putsch in der Türkei

Am vergangenen Montag wurden die demokratisch gewählten Bürgermeister und Stadtverwaltungen in den drei kurdisch dominierten Großstädten Diyarbakir, Mardin und Van von der türkischen Regierung abgesetzt und die Städte unter Zwangsverwaltung gestellt. Im Zuge dessen wurden zudem 418 Menschen festgenommen und sämtliche Internetkanäle der Städte gesperrt. Continue reading

Gedenken an Habil Kılıç

29.8., 18:30 Uhr | Delmemarkt

Die Initiative “Kein Schlussstrich Bremen” lädt euch ein zum gemeinsamen Gedenken an Habil Kılıç. Kommt dazu zahlreich am Donnerstag, den 29.8. um 18:30 Uhr auf den Delmemarkt in der Bremer Neustadt (Delmestraße/Pappelstraße).

Am 29.8.2001 erschoss der sog. “Nationalsozialistische Untergrund” Habil Kılıç in einem Obst- und Gemüseladen in München-Ramersdorf. Er vertrat dort seine Frau, der der Laden gehörte. Zwei gezielte Schüsse verwundeten Kılıç tödlich, er verstarb noch am Tatort. Der Mordanschlag geschah am helllichten Tag. Continue reading

Antisemitisches Outingportal Abschalten!

Die antisemitische Seite „judas.watch“ sammelt Namen von angeblichen „Verrätern an weißen Personen“ und will „jüdischen Einfluss“ dokumentieren. Behörden wissen davon – reagieren aber nicht.

Die Hinterleute agieren im Verborgenen. Sie seien „in Phase 1“ und es gehe um das Sammeln von Daten, um „Anti-weiße und anti-westliche Bestrebungen deutlich zu machen“. Feindbild ist die offene plurale Gesellschaft. Der Fokus, so schreibt die Webseite, läge auf dem Outing von „Insidern“. Man solle das Wort „Judas“ beachten.

Juden stehen im besonderen Fokus der Webseite. Ihre Namen sind mit einem Davidstern markiert. Über die Veröffentlichung ihrer Vita sowie Kontaktdaten und einen Hinweis auf ihr „schädigendes Verhalten“ zeigt sich die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde für München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, im Interview mit dem ARD-Politmagazin Report München entsetzt: „Das ist es eine sehr mulmige Angelegenheit. Das muss ich offen und ehrlich zugeben. ‚judas.watch‘ – dieser Titel sagt schon einiges aus. Ich habe großes Unverständnis, dass so etwas überhaupt möglich ist, dass eine solche Hetze zulässig ist.“

Continue reading