Antisemit droht mit Handgranate

Ein 55 Jahre alter Mann bedrohte und beleidigte am Sonnabend im Bremer Stadtteil Osterholz seine Nachbarn und stieß volksverhetzende Parolen aus. Die Polizei nahm ihn vorübergehend in Gewahrsam.

Der deutlich unter Alkoholeinfluss stehende 55-Jährige rief Wörter wie „Judas“ und „Israel verrecke“ und drohte seinen Nachbarn, ihnen eine Handgranate in den Garten zu werfen. Da nicht auszuschließen war, dass er tatsächlich im Besitz von Waffen war, wurde durch die Staatsanwaltschaft Bremen eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet und durch Spezialeinsatzkräfte durchgeführt. Waffen wurden nicht aufgefunden. Die Ermittlungen wegen Volksverhetzung, Bedrohung und Beleidigung dauern an.

kopiert aus der Bullenpresse

Antisemitische Fakenews-Kampagne

kopiert von afdwatchbremen.com

An diesem Samstag trafen sich wiederholt Fans der antisemitischen Fakenews-Kampagne “Mensch-Bremen”. Die Kampagne wurde vor einigen Wochen unter dem Begriff “Hygiene-Demo” bekannt. Die OrganisatorInnen leugnen die Gefährlichkeit der Corona-Pandemie und versuchen mit überwiegend antisemitisch aufgeladenen Narrativen neue Mitglieder anzusprechen.

Gegen die wöchentlichen Versammlung der antisemitischen Kampagne “Mensch-Bremen” formiert sich antifaschistischer Protest. Bremer Marktplatz, 04.07.2020

Auch wenn die Zahl der Teilnehmenden in Bremen seit Wochen stagniert, die Zahl derer die offen extrem rechte Symbole u.a. von “QAnon” zeigen, nimmt aktuell auf dem Bremer Marktplatz wieder zu. Continue reading

Fahrraddemo: Aufstand mit Abstand

Wir laden euch ein, Teil der Aktionstage Aufstand mit Abstand am 07.08.2020 zu sein! Mit dezenentralen Aktionen wird an diesem Wochenende an vielen Orten auf die Themen Klimazerstörung, Klimagerechtigkeit und
Kapitalismus aufmerksam gemacht: zuckerimtank.net

Freitag, 7. August 2020 | 14 Uhr | Antikolonialdenkmal/Elefant

In Bremen wird es dazu eine Fahrradaktionstour vorbei an den größten Klima- und Kapitalismussünder*innen geben.Treffpunkt ist am Freitag, den 7. August, um 14:00 am Elefanten. Fahrrad und Mundschutz nicht vergessen!

Continue reading

Şengal-Proteste in Bremen

kopiert von anfdeutsch.com

Im Rahmen des Aktionstages zum 3. August, zu dem der Dachverband des Ezidischen Frauenrats e.V. und die Konföderation der Gemeinschaften Kurdistans in Deutschland (KON-MED) anlässlich des sechsten Jahrestages des noch andauernden Feminizids und Genozids gegen die ezidische Bevölkerung in Şengal unter den Mottos „Selbstbestimmt gegen den Feminizid“ und „Autonomer Status für Şengal“ aufgerufen hatten, fanden am Samstag in mehreren Städten im Bundesgebiet Aktionen statt. […]

Continue reading

Sommerloch: CDU hetzen gegen Altes Sportamt

kopiert von weser-kurier.de

Altes Sportamt: Linksextreme sollen Aktionen gegen Polizei geübt haben

Laut dem Bremer Verfassungsschutz sollen Linkextreme im Alten Sportamt Aktionen gegen die Polizei geübt haben. Die Umstände möchte die CDU-Fraktion gerne genauer vom Senat beantwortet haben.

Das Alte Sportamt in der Pauliner Marsch wurde in den Siebzigerjahren als Bürogebäude gebaut. Bis 2006 arbeiteten dort Beamte.

Seit längerer Zeit war es ziemlich ruhig um das Alte Sportamt, das sich seit dem 2017 mit der Stadt geschlossenen mietfreien Leihvertrag in der Obhut des Vereins Klap­stuhl befindet. Ruhig ist es in der Pauliner Marsch auch im Moment, am 20. März verabschiedete der Verein den laut Homepage selbstorganisierten und unkommerziellen Raum „mit solidarischen Grüßen“ in eine unbestimmte Corona-Pause: keine Konzerte, Partys oder Workshops für das zumeist junge, linksalternative Spektrum. Continue reading

Brand auf Amazon-Baustelle in Achim

Aus laut Polizei bislang unbekannter Ursache ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf dem Baustellengelände für das neue Amazon-Logistikzentrum zwischen der Autobahn 27 und der Max-Naumann-Straße in Achim ein Baukran in Brand geraten. Gegen 3.20 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Polizei alarmiert. Der untere Bereich des Baufahrzeugs sowie die Krankabine brannten vollständig aus. Es entstand nach ersten Erkenntnissen der Beamten ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro. Außerdem wurde eine Absperrung des Baukrans aufgrund der Brandschäden notwendig. Weitere Schäden entstanden auf dem Gelände nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Die Polizei hat noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese werden am Donnerstag in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Verden fortgesetzt. Unter anderem wird ein Sachverständiger eingesetzt.“

Quelle: weser-kurier.de

siehe auch
Kreiszeitung: Amazon in Achim: Kran brennt lichterloh auf Baustelle

Selbstbestimmt gegen Feminizid!

Aktionstag am 3. August
Demonstration am 1. August in Bremen

Samstag, 1. August 2020 | 14 uhr | Hauptbahnhof

Der Dachverband des Ezidischen Frauenrats ruft zum sechsten Jahrestag des IS-Massakers in Şengal am 3. August zu einem internationalen Aktionstag auf. Mehrere Aktionstermine ın Deutschland stehen bereits fest.

Unter dem Motto „Selbstbestimmt gegen den Feminizid“ ruft der Dachverband des Ezidischen Frauenrats e.V. mit Sitz in Löhne zu einem internationalen Aktionstag zum 3. August auf. Das Datum kennzeichnet den sechsten Jahrestag des noch andauernden Feminizids und Genozids gegen die ezidische Bevölkerung der südkurdischen Region Şengal (Sinjar). In mehreren Städten in Deutschland stehen die Aktionstermine bereits fest.

Continue reading

Angriff auf Espabau in Bremen

Folgendes hat uns erreicht:

In der Nacht zum 26. Juli begaben wir uns auf das Gelände des Immobilienunternehmens Espabau in Bremen-Findorf und setzten einen Transporter in Brand. Durch das brennende Fahrzeug nahm auch das Firmengebäude Schaden. Wir sehen unsere Aktion als Teil militanter Angriffe auf die Profiteure von Verdrängung und Aufwertung.

Espabau unterhält und vermietet in Bremen mehrere tausend Wohnungen. Espabau vermietete auch an Mohamed Idrissi, welcher in Folge der erzwungenen Besichtigung seiner Wohnung am 22. Juni 2020 von Bullen erschossen wurde. Im Jahr zuvor wurde der Mieter John von Espabau zwangsgeräumt, was durch verschiedene Proteste begleitet wurde.
Continue reading

Aus Portland in die Welt

Ein Aufruf zur Solidarität mit dem Kampf gegen die Besatzung durch die Feds

Seit Ende Mai haben Demonstrant*innen gegen Polizeigewalt und Rassismus die Straßen von Portland (Oregon) übernommen und sie gegen die Staatsmacht verteidigt. In der vergangenen Woche eskalierte die Situation, als der aufstrebende Autokrat Donald Trump ankündigte, dass er Bundesbeamte quer durchs ganze Land schicken werde, um seine Autorität durch Gewaltakte gegen Demonstrant*innen durchzusetzen. In den vergangenen Tagen strömten dennoch Tausende auf die Straßen Portlands, um die Protestierenden zu verteidigen und den Abzug von Trumps Bundesagenten aus ihrer Stadt zu fordern. Continue reading →