Schulzentrum Neustadt heißt nun Inge-Katz-Schule

Bislang machte eine Richtlinie den Plan des Schulzentrums Neustadt zunichte, sich nach der Bremer Holocaustüberlebenden Inge Katz zu benennen. Ab Mittwoch darf die Schule sich aber offiziell umbenennen.

Erinnern heißt Kämpfen


text: weserkurier

Wenn am Mittwoch um 10.30 Uhr im Schulzentrum Neustadt eine Ausstellung über die ehemalige Schülerin und Holocaustüberlebende Inge Katz eröffnet wird, wird das auch ein besonderer Tag für Schulleiterin Judith Mahlmann. Denn nachdem sich sowohl Lehrer als auch Schüler für eine Umbenennung der Schule einsetzten und zunächst an einer Richtlinie aus dem Jahr 2002 scheiterten, gibt es nun die Wende. Ab dem 11. Dezember heißt das Schulzentrum offiziell „Inge-Katz-Schule – Berufsbildende Schule für Sozialpädagogik und Hauswirtschaft“.

„Das ist einfach unglaublich, und davon hätten wir nicht mal träumen können“, kommentiert die Schulleiterin erfreut. Normalerweise dauere der Prozess der Umbenennung ein Jahr, jetzt habe es in drei Wochen geklappt. „Alle Politiker haben sich ein Bein ausgerissen, wir sind total dankbar und gerührt“, so Mahlmann. Sie selbst hatte im Ortsbeirat der Neustadt Ende November ihr Anliegen vorgetragen – und das Projekt sei sowohl von den anwesenden Bürgern als auch von den Politikern sofort unterstützt worden. „Eigentlich wollte ich damals nur mein Anliegen vortragen, aber der Ortsbeirat hat dann umgehend einen Antrag daraus gemacht und den Stein ins Rollen gebracht“, erinnert sich Mahlmann.
Continue reading

500 in Bremen auf Demonstration gegen Rassismus und Sozialchauvinismus

text: Basisgruppe Antifa
bild: butenunbinnen

In Bremen haben gestern 500 Personen gegen Rassismus und Sozialchauvinismus demonstriert. Anlass war eine für heute geplante Veranstaltung mit Thilo Sarrazin im Wirtschaftsclub „Havanna Lounge“ in der Bremer Innenstadt. In Folge der Proteste war die Veranstaltung kurzfristig wieder abgesagt worden.

„Unsere Proteste waren erfolgreich. Thilo Sarrazin ist ein Rassist. Hunderte Bremer*innen haben heute gezeigt das dafür in Bremen unwidersprochen kein Platz ist“, freut sich Tobias Helfst vom Bremer Erwerbslosenverband.

„Unser Demonstration richtete sich nicht nur gegen Sarrazin sondern auch gegen den Zuspruch, den seine Ansichten auch in Bremen finden. Hiergegen werden wir auch weiterhin streiten müssen.“, so Tessa Roth von der Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“ Bremen.

Die Demonstration zog am frühen Abend aus dem Steintorviertel in die Bremer Innenstadt zur „Havanna Lounge“.

Continue reading

Un violador en tu camino bei LineUp for Rojava

Im Rahmen der Demonstration mit Menschenkette und Solidaritätsfest „LineUp4Rojava – Zusammenstehen für den Widerstand“ am 14. Dezember ab 14 Uhr (Treffpunkt: Bremer HBF), werden chilenische Frauen* gemeinsam mit Frauen* aus aller Welt ein Zeichen der internationalen Solidarität setzen. Sie zeigen die Performance “Un violador en tu camino”. Das Original vom “Colectivo Las Tesis” aus Valparaíso wurde am 25.11. zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen in Santiago de Chile uraufgeführt. Auf der ganzen Welt kämpfen Frauen* gegen Unterdrückung und Gewalt. Deshalb wird es auch eine Performance am Samstag auf der Abschlusskundgebung der „LineUp4Rojava“-Aktion geben, um auf den Angriff auf die Frauenrevolution in Rojava aufmerksam zu machen.

Wir laden alle Frauen* dazu ein, am Samstag teilzunehmen! Um die Choreographie zu lernen, gibt es am Freitag den 13.12. ab 19 Uhr einen letzten Probetermin im Biratî e.V. (Friedrich-Ebert-Str. 20, Bremen). Kommt alle und bringt eure Freundinnen mit!

Der Krieg und seine Logistik: Defender 2020

Europäisches Mega-Militärmanöver mit starker deutscher Beteiligung

Eine ganze Division US-Soldaten (Mannschaftsstärke circa 20 bis 25.000) und deren Material sollen aus den USA transportiert werden. Insgesamt werden wohl bis zu 40.000 Soldaten an dem Manöver beteiligt sein. Anfangs war die Rede davon, dass zehn Länder an der Übung beteiligt sein sollen, zwischenzeitlich wird von 15 NATO-Ländern und zwei Partnernationen berichtet. Die Verlegung der Truppen durch Deutschland und damit auch die Einbeziehung von Bundeswehrstandorten wird schwerpunktmäßig von April bis Mai 2020 stattfinden.
Bremerhaven wird für die Verbringung der Kriegsgüter eine wichtige Rolle spielen.

kopiert von imi-online.de

Ein neuer großer Krieg in der Mitte Europas? Für die NATO und die USA ist dies schon länger kein abstraktes Szenario, sondern eine Option, die ganz konkret vorbereitet wird. Dabei drehen sich die Überlegungen kaum um die Auswirkungen einer solchen Konfrontation für die Bevölkerung, sondern vor allem darum, Krieg in Europa führbar zu machen. Der Chef der US-Landstreitkräfte, General James McConville, sieht in einem Krieg auf dem europäischen Kontinent nicht die Gefahr einer humanitären Katastrophe, sondern die eines logistischen Alptraums.[1] Um dies zu vermeiden, beabsichtigen die Streitkräfte der USA mit Beteiligung anderer NATO-Staaten und der Bundeswehr im Frühjahr 2020 die Durchführung eines militärischen Großmanövers mit der Bezeichnung „DEFENDER 2020“ (DEF 20). Continue reading →

It’s Friday I’m in Laden! XII

Im Dezember geht’s weiter mit unserer Reihe „It’s
Friday I’m in Laden“, welche von unterschiedlichen Gruppen getragen wird. Jeweils ab 19:00 Uhr (meistens) wird der Abend unterschiedlich gestaltet. Ob Klönabende mit bestimmten Themen oder Vorträge oder beides in einem: es lohnt sich auf jeden Fall am Freitag Abend einfach mal im Infoladen reinzuschauen!

Und das erwartet euch im Dezember:

Continue reading

Zwangsräumung abgewendet

ESPABAUs hartnäckige Versuche, John aus seiner Wohnung zu schmeißen, scheitern vor Gericht.
40 Menschen begleiteten John zum Amtsgericht und zeigten Solidarität gegen Rassismus und Vermieter*innen. Dazu hatte das Bündnis Zwangsräumung verhindern aufgerufen und kippte so die Stimmung im Gerichtssaal. Das verhinderten auch Justiz-Bullen nicht, die zur Bewachung vor Ort waren. ESPABAU hielt allerdings an den rassistischen Kündigungen fest. Die Wohnungsbaugesellschaft drängte auf ein Urteil. Sie wollte den Räumungstitel und John auf die Straße setzen. Versuche des Gerichts, eine gütliche Einigung zu erzielen, lehnte sie kategorisch ab. Allerdings überzeugte keine der immer wieder nachgeschobenen Kündigungen den Richter. Die Klage von ESPABAU wurde abgewiesen. John kann wohnen bleiben. Continue reading

LineUp4Rojava – Zusammenstehen für den Widerstand!

Samstag, 14. Dezember 2019 | 14 Uhr | Hauptbahnhof

Der von der türkischen Armee und ihren dschihadistischen Verbündeten am 9. Oktober 2019 gegen die Demokratische Föderation Nord- und Ostsyrien begonnene völkerrechtswidrige Angriffskrieg brachte eine Phase der globalen Solidarität und des Widerstands mit sich. Die letzten Wochen haben uns allen deutlich gemacht, dass der Widerstand der Bevölkerung untrennbar mit dem globalen Kampf gegen Patriarchat, Faschismus und Kapitalismus verbunden ist. Auf der ganzen Welt protestieren Millionen Menschen gegen soziale Ungerechtigkeit und Ausbeutung. Die Proteste von Ecuador, Chile, Kolumbien, Haiti, Irak, Iran und Guinea eint der Ruf nach einer Welt der sozialen Gerechtigkeit.

Continue reading

Die Kampagne Nationalismus ist keine Alternative besucht die Sparkasse Bremen

Nicht weniger als sieben hochrangige Mitarbeiter der Sparkasse Bremen sind Mitglieder des „exklusiven Wirtschaftsklubs“ Havanna Lounge und vernetzen sich dort mit anderen selbsternannten „Entscheidern“: Dr. Heiko Staroßon (Vorstand), Dr. Dirk Rollenhagen (Direktor Private Banking), Lars Friedrichsen (Abteilungsleiter), Heiko Jodeit (Direktor Firmenkunden), Björn Siemer (Immobilien), Thomas Fürst (Vorstand) und Torsten Nimz.
Auf die Einladung des Rassisten Thilo Sarrazin durch die Havana Lounge in Bremen kann es nur eine Antwort geben: Austritt!

Sarrazin halt’s Maul! Gegen Rassismus und Klassenkampf von Oben. Demo am Dienstag, 10. Dezember 2019 in Bremen ab 17 Uhr (pünktlich), Ziegenmarkt.

Demoaufruf: checkt basisgruppe-antifa.org

Evangelikaler in schulischer Jungengruppe

Die Wilhelm Kaisen Oberschule in Huckelriede kooperiert seit einiger Zeit mit Kirchengemeinden im Stadtteil. Die Kirchen sind zum Teil in das Betreuungsprogramm an den Nachmittagen eingebunden. Eines der Gruppenangebote, immer donnerstags für die sechsten Klassen, wird von Diakon Christian Kück geleitet.

    „Jahrgang 6 – donnerstags
    Jungengruppe KNr: 4 Hier sind die Jungs ganz unter sich und gestalten ihre Werkstatt nach ihren eigenen Wünschen. Wenn du Interesse an gemeinsamen Gesprächen, Spielen und vielen anderen Aktionen mit anderen Jungen hast, bist du in dieser Gruppe herzlich willkommen. Christian Kück Tn:12“

Webseite WKO 30.11.2019

Continue reading

„Mehr Anschläge auf Autos in Bremen“

kopiert aus dem Weser Kurier

Die Bremer Polizei registriert eine Zunahme von Brandanschlägen auf Fahrzeuge. Im Vergleich zu 2018 sind mehr Autos attackiert worden. Die Ermittlungserfolge halten sich in Grenzen.


Die Anzahl der Anschläge auf Autos, wie hier bei Vonovia, ist 2019 gestiegen.

Die Zahl der Brandanschläge auf Autos und Nutzfahrzeuge in Bremen ist im laufenden Jahr gegenüber 2018 angewachsen. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage des Bürgerschaftsabgeordneten Jan Timke (Bürger in Wut) hervor. Von Januar bis Ende Oktober wurden demnach im Stadtgebiet 34 Kraftfahrzeuge in Brand gesetzt. Noch nicht in der Statistik enthalten war demnach der Anschlag auf neun Firmenwagen des Immobilienunternehmens Vonovia in der Nacht auf den 3. November. Insgesamt stehen damit also bisher 43 durch Flammen beschädigte oder komplett ausgebrannte Fahrzeuge zu Buche, während die Polizei ihre Zahl für das gesamte vergangene Jahr mit 37 angibt. Continue reading