Queeren Geflüchteten droht Abschiebung

kopiert aus dem Weser Kurier

Obwohl zwei schwulen Geflüchteten in ihren Heimatländern Verfolgung droht, sollen sie abgeschoben werden. Bremer Aktivisten und Juristen kritisieren deshalb das Gericht und das Bamf scharf.

Zwei vermeintlich homosexuelle Flüchtlinge aus Bremen droht die Abschiebung in ihre Herkunftsländer. Aktivisten und Juristen üben scharfe Kritik daran. Die jungen Männer aus Ägypten könnten wegen ihrer sexuellen Orientierung verfolgt werden. Anlass dafür sind ein ablehnendes Urteil des Bremer Verwaltungsgerichts und ein negativer Bescheid der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Continue reading

Zecken, wählt Zecken!

Vom 17.-21.06. an der Uni wählen gehen und linken AStA sichern! In der Woche vom 17.-21.06. sind Studierendenratswahlen an der Uni Bremen – von deren Ergebnis hängt ab, ob es wieder einen linken AStA geben wird.
Damit die Zusammenarbeit zwischen linken Gruppen und AStA fortgeführt werden kann wie bisher, benötigen wir eure Unterstützung! Ein linker AStA ist keine Selbstverständlichkeit! Packt euren Studiausweis ein und wählt KRALLE – für den Erhalt einer starken linksradikalen Liste im SR und AStA!

checkt kralle-bremen.de

Von Hamburg nach Biarritz: United we Stand!

Aufruf zu dezentralen Aktionen am 6. und 7. Juli 2019 in Solidarität mit allen von Repression betroffenen

Bereits zwei Jahre liegen die Demos, die Rauchsäulen, die Scherben und die Sirenen des G20 von Hamburg zurück. Trotz der massiven Polizeigewalt überwiegt die Erinnerung an befreiende Momente und Augenblicke greifbarer Hoffnung, die ihren Ausdruck in der Wut von Zehntausenden fand.

Unite against repression

Die massive Repression äußerte sich nicht nur durch Polizeigewalt während des Gipfels, sondern geht weiter: in Form von Überwachung, Fahndungen, Diffamierungen, Geldstrafen und Freiheitsentzug für viele unserer Freund_innen. Continue reading

Gegen jeden Rassismus!

Statement zum antimuslimischen Angriff auf eine Bremer Moschee letzten Samstag

Am Samstag Nachmittag wurden in einer Bremer Moschee 50 Korane zerrissen und zum Teil in eine Toilette geworfen. Wir sind entsetzt über eine so offen antimuslimisch rassistische Tat und drücken den Betroffenen unsere Solidarität und unser Mitgefühl aus.

Überraschend ist ein solcher Vorfall dagegen nicht. Antimuslimischer Rassismus ist weit verbreitet – Hasskommentare unter Artikeln des Weser Kuriers oder Beschimpfungen auf der Straße sind längst Normalität.
Straftaten gegen Menschen, die als muslimisch wahrgenommen werden, nehmen weltweit zu – erst vor wenigen Monaten ermordete ein Rassist in Christchurch 49 Menschen beim Moscheebesuch. Und auch in Bremen kam es erst in der letzten Woche zu einer versuchten Tötung eines Jugendlichen, der rassistische Beleidigungen vorangegangen waren. Continue reading

Vonovia-Karre in Walle abgebrannt!

Bild einer ähnlichen Aktion in Berlin aus dem letzten Jahr

Normalerweise würde an dieser Stelle eine mehr oder weniger umfangreiche Zusammenstellung von Gründen stehen, Gründe die unsere Aktion als legitimes und wichtiges Mittel darstellen. Und es gibt vieles was sich über Vonovia schreiben ließe und darüber warum sie zum Ziel von Angriffen werden sollten. Continue reading

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“

kopiert von afdwatchbremen.com

Bremen nach der Wahl. Seit 1991 gelang es völkischen NationalistInnen im Bundesland Bremen nicht mehr in Fraktionsstärke in die Bürgerschaft einzuziehen. Nun verhalf der AfD ihr Stimmen-Zuwachs in Bremerhaven, zum Fraktionsstatus im Parlament. Zuletzt war es die extrem rechte DVU, unter frappierend ähnlichen Vorzeichen. Continue reading

Messerattacke nach rassistischen Äußerungen

kopiert von kreiszeitung.de

Nach der Messerattacke auf einen 16-Jährigen in einer Straßenbahn im Bremer Stadtteil Vahr am Freitag konnte die Polizei jetzt den Täter fassen. Er stach dem Jugendlichen mit einem Messer in den Hals und verletzte ihn.

Nach der Messerattacke am vergangenen Freitag auf einen Jugendlichen in einer Bremer Straßenbahn, konnte der Staatsschutz der Polizei Bremen den 27 Jahre alten mutmaßlichen Angreifer ermitteln und festnehmen. Continue reading