Was geht eigentlich in Hongkong?

An dieser Stelle wollen wir einen Interview mit AnarchistInnen aus Hongkong von crimethinc re-posten, der ist zwar schon ein Paar Tage alt, aber die Situation hat sich derweil eher zugespitzt, weshalb uns der Artikel noch immer wichtig und relevant erscheint, zumal von einer hierzulande seltenen analytischen Präzision. Viel Spaß beim lesen! Continue reading

Wahlkampf mit militanten Neonazis

kopiert von afdwatchbremen.com

Am vergangenen Samstag zog die neonazistische Gruppierung “Phalanx 18″ durch das Bremer Viertel und attackierten junge Ultras, verletzte diese zum Teil schwer. Wenige Stunden später verschanzten sich die Täter in einem Gastronomie-Betrieb an der Schlachte. In der Folge kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen und einem Großaufgebot der Polizei. Im Mai 2019 bezeichneten sich dieselben Akteure von “Phalanx 18”, noch als “Begleitschutz” der Bremer AfD. Posierten mit einem der Vorstandsmitglieder des Landesverbands, vor dem Werder Fanprojekt.

Seit ein paar Monaten verabredet sich regelmäßig eine kleine Mischgruppierung aus militanten Neonazis und Mitläufern, die sich zu politisch motivierten Straftaten, Provokationen und Bedrohungen politisch Andersdenkender treffen. Im Bereich Schlachte und Bremer Viertel sind sie auf der Suche nach gewalttätigen Auseinandersetzungen. An der Schlachte, unter anderem in den Gastronomien Kanguroo und Feldmanns, kommen sie dazu beinah jeden Samstag zusammen, treffen sich unter anderem mit AfD Funktionären oder posieren regelmäßig für Social-Media Fotos. Auf denen sie besonders bemüht sind, militant zu wirken.

Continue reading →

Bullen ermitteln nach Sachbeschädigungen

Die Bullen teilen mit, dass der Staatsschutz nach zwei Vorfällen ermittelt:

  • In der Neustadt wurde ein Bundeswehrfahrzeug zwischen Freitag und Montagmittag beschädigt. Unbekannte warfen mit einem Stein die Heckscheibe des Opel Astras ein. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.
  • Dienstagabend bemerkten Bullen des Bremer Objektschutzes am „Zaun und an der Pforte der Jüdischen Gemeinde in der Schwachhauser Heerstraße etwa 40 Aufkleber mit durchgestrichenen herabsetzenden Wörtern.“ Ähnliche Aufkleber seien zwei Tage zuvor an einem Parteibüro in der Sandstraße entdeckt worden.

„1.400 Menschen protestieren in Bremen gegen türkische Militäroffensive“

kopiert von butenunbinnen.de

Demonstranten kritisieren türkische Militäroffensive gegen Kurden in Nordsyrien // Laut Polizei etwa 1.400 Menschen in Bremen auf der Straße // Demonstration zog vom Hauptbahnhof zum Marktplatz

Die Demonstration richtet sich gegen die Angriffe des türkischen Militärs auf Kurden in Nordsyrien.

In Bremen haben Donnerstag etwa 1.400 Menschen gegen die türkische Offensive in Nordsyrien demonstriert. Laut Polizei zogen die Demonstranten vom Hauptbahnhof zum Marktplatz. Zu den Protesten hatte der kurdische Verein Birati aufgerufen. Continue reading

„Phalanx 18“ in Bremen

Bereits eine Vielzahl von Medienberichten haben in den letzten Tagen von einer größeren körperlichen Auseinandersetzung vergangenen Samstag an der Schlachte berichtet. Überwogen zuerst vollständige Unkenntnis und Ratlosigkeit, gab es zuletzt erste Gerüchte in der Presse über eine an der Auseinandersetzung beteiligte, den Medien bisher unbekannte, Nazi-Gruppe aus Bremen.
Die beiden Journalist*inneen Andreas Speit und Andrea Röpke haben heute den unten folgenden Artikel in der taz veröffentlicht. Den Gerüchten tritt er mit Hintergrundwissen entgegen.
Wir möchten euch ansonsten bitten weitere öffentliche Mutmaßungen – das schließt explizit soziale Medien wie Facebook, twitter, Instagram und co. ein – nicht nur über den Vorfall am Wochenende dringend zu unterlassen. Ebenfalls bitten wir euch ab sofort eure Erkenntnisse,
Fotos, Screenshots etc. über den Nazihaufen nicht mehr öffentlich zu verbreiten. Solltet ihr Informationen, Fotos oder ähnliches haben von denen ihr glaubt das sie wichtig sein könnten, könnt ihr sie gerne per mail uns zukommen lassen: kontakt[ät]basisgruppe-antifa.org. Auf unserer homepage basisgruppe-antifa.org findet ihr auch ein verschlüsseltes Kontaktformular.
Bitte bedenkt: Nicht nur freundliche Antifaschist*innen nutzen das Internet. Mit der ungerichteten Veröffentlichung von Materialien kann es auch sein das ihr Nazis nützt, weil ihr ihnen zum Beispiel etwas über euch und eure Methoden verratet ohne das ihr es wolltet.

Continue reading

Angriff auf Haus und Grund – Tu Mal Wat in Bremen

„In der Nacht zum 2.Oktober 2019 haben wir die Beratungs- und Verwaltungsräume von Haus und Grund in Bremen mit Farbflaschen, Steinen, Hämmern angegriffen und mit einem Farblöscher in einen Raum gesprüht.

Wer ist Haus und Grund?

„Privates Eigentum ist das Fundament jeder freiheitlichen Gesellschaft. Wir bekennen uns zu diesem Wert. Daher schützen, sichern und stärken wir mit unüberhörbarer Stimme das private Haus-, Wohnungs- und Grundeigentum. Mit diesem Anliegen wenden wir uns an Politik, Verwaltung, Wirtschaft sowie die Medien als Multiplikatoren unserer Botschaft. Unsere Mitgliederzahl sowie die unbestrittene Fachkompetenz verleihen Haus & Grund eine starke Stimme. Und mit jedem neuen Mitglied wächst unsere Meinungsmacht.“(Aus der Selbstdarstellung des Bremer Ortsvereins) Continue reading

Delmenhorster Ratsherr Kutz im Look der rechtsextremen Borussenfront

Beim Auswärtsspiel des SV Atlas gegen den TB Uphusen trug Ratsherr Rainer Kutz (AfD) ein ganz besonderes Sweatshirt: ein Shirt mit Namensaufdruck der rechtsextremen Hooligangruppierung Borussenfront, die in den 1980er Jahren von Neonazi Siegfried Borchardt (genannt SS-Siggi) gegründet wurde und die auch Hetzjagden auf Ausländer verübte. Während Kutz sagt, das Tragen des Shirts habe nichts zu bedeuten, zeigen sich Ratskollegen entsetzt. Auch die Stadtverwaltung hält das Tragen für problematisch. Pikantes Detail: Ab dem 1. Oktober ist Kutz als Vorsitzender des Ratsausschusses 1 auch für die öffentliche Sicherheit zuständig.
Continue reading

ZAST Lindenstraße abschaffen!

The following text on the living conditions in camp Lindenstraße / Bremen-Vegesack is in English. Visit the website for the German version.

Der folgende Text über die Bedingungen im Camp Lindenstraße / Bremen-Vegesack ist in Englisch. Auf der Website ist die Version in Deutsch zu finden:

togetherwearebremen.org

A report on the living conditions in the camp Lindestraße (ZAST) in Vegesack

Lindenstraße is a camp located in Bremen Vegesack. It is officially called „ZAST“ – „Zentrale Aufnahmestelle“. Except for unattended minors, all refugees arriving newly in Bremen have to live there for the first weeks or months. Even though many members of our group are minors, they have to live in this camp for as long as their „age determination process“ is going on – which can easily take up to a year. According to the law, nobody should live there for more than three months before moving to a more permanent place or an own flat – because Lindenstraße is not a place that is in any way suited for living at for a longer time. Continue reading

Concerning Diversity of Tactics: An open answer to Extinction Rebellion Kölln


Text zuerst erschienen auf hambachforest.org:
Wir sollten unsere Strategie nicht davon abhängig machen, ob sie der Polizei gefällt oder nicht.

Es gibt zahlreiche historische Beispiele, in denen militanter Widerstand öffentlichen Beifall erfahren hat.

Öffentlicher Beifall und Effektivität sind zwei verschiedene paar Schuhe.

Wenn es keine Polizei gäbe, könnten wir übermorgen jedes Kohlekraftwerk in Europa vom Netz nehmen.

The following text was published (and commented, mainly in english) on the hambi bleibt site.
It is continuing the discourse that started on the hambibleibt mastodon account with a thread about controversies related to XR.
Continue reading

„Stretch-SUV on climate strike“

gefunden auf de.indymedia.org

Wir haben uns anlässlich des morgen beginnenden Klimastreiks der Bewegung „Ende Gelände-wagen“ angeschlossen und heute morgen im Bremer Steintor-Viertel die Stretchversion eines Dodge-SUV aus dem Verkehr gezogen. Dazu haben wir ihn (spritsparend) in Brand gesteckt.

Es ist kurz vor Freitag, 20. September, kurz vor dem Startschuss zu einer weltweiten Streikwoche für das Klima. In einem absurden Klima: Alle reden vom dringend notwendigen Klimawandel und fahren immer spritfressendere Fahrzeuge. Noch nie waren in diesem Land so viele Autos zugelassen. Ein Drittel der Neuzulassungen (in diesem Jahr bereits 1 Mio) sind SUV, also Geländeuntaugliche Geländewagen für die Stadt. Tendenz steigen. Continue reading