VA: „Was können wir jetzt für Rojava tun?“

Mittwoch, 16. Oktober 2019 | 19 Uhr | Birati

Wie ihr sicher alle mitbekommen habt, hat das türkische Militär mit Unterstützung dschihadistischer Banden am 9.10. Rojava überfallen und rückt seitdem vor, um die SDF/YPG/YPJ zu vernichten, einen Genozid an den Kurd*innen zu verüben und das Gebiet dauerhaft mit arabischen syrischen Geflüchteten zu besiedeln – kurzum: es geht jetzt um das Überleben des Projekts Rojava, das so vielen von uns Hoffnung gibt, dass eine andere Gesellschaft möglich ist. Dieser Krieg muss sofort aufhören!

Continue reading

Demo: Together we fight – together we stay!

Für eine gute Zukunft für alle!

Samstag, 19. Oktober 2019 | 14 Uhr | Antikolonialdenkmal (hinter dem Hauptbahnhof)

Wir sind das Bündnis Together-we-are-Bremen. Ihr kennt uns vielleicht schon von unseren vergangenen Protesten. Im Frühjahr 2018 haben wir begonnen, gegen die Bedingungen des Lagers in der Gottlieb-Daimler-Straße zu kämpfen. Unser Widerstand war erfolgreich und das Lager wurde geschlossen. Aber unser Protest geht weiter. Neben vielem anderen kämpfen wir gegen die sogenannten Umverteilungen. Durch sie werden wir gezwungen, Bremen zu verlassen und in isolierte Lager und in die Abschiebung geschickt. Auch wehren wir uns gegen die katastrophalen Lebensbedingungen in der ZASt in der Lindenstraße. Unsere Freunde und Freundinnen, die in der Lindenstraße leben müssen, haben keinen Zugang zur Schule, kein gutes Essen, keine gute medizinische Versorgung und erleben alltäglich Ausgrenzung und Diskriminierung durch die Sicherheitskräfte und die Mitarbeiter*innen der ZASt. Gegen all diese Probleme sind wir seit Monaten in vielerlei Hinsicht aktiv.

Continue reading

Wahlkampf mit militanten Neonazis

kopiert von afdwatchbremen.com

Am vergangenen Samstag zog die neonazistische Gruppierung “Phalanx 18″ durch das Bremer Viertel und attackierten junge Ultras, verletzte diese zum Teil schwer. Wenige Stunden später verschanzten sich die Täter in einem Gastronomie-Betrieb an der Schlachte. In der Folge kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen und einem Großaufgebot der Polizei. Im Mai 2019 bezeichneten sich dieselben Akteure von “Phalanx 18”, noch als “Begleitschutz” der Bremer AfD. Posierten mit einem der Vorstandsmitglieder des Landesverbands, vor dem Werder Fanprojekt.

Seit ein paar Monaten verabredet sich regelmäßig eine kleine Mischgruppierung aus militanten Neonazis und Mitläufern, die sich zu politisch motivierten Straftaten, Provokationen und Bedrohungen politisch Andersdenkender treffen. Im Bereich Schlachte und Bremer Viertel sind sie auf der Suche nach gewalttätigen Auseinandersetzungen. An der Schlachte, unter anderem in den Gastronomien Kanguroo und Feldmanns, kommen sie dazu beinah jeden Samstag zusammen, treffen sich unter anderem mit AfD Funktionären oder posieren regelmäßig für Social-Media Fotos. Auf denen sie besonders bemüht sind, militant zu wirken.

Continue reading →

Bullen ermitteln nach Sachbeschädigungen

Die Bullen teilen mit, dass der Staatsschutz nach zwei Vorfällen ermittelt:

  • In der Neustadt wurde ein Bundeswehrfahrzeug zwischen Freitag und Montagmittag beschädigt. Unbekannte warfen mit einem Stein die Heckscheibe des Opel Astras ein. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.
  • Dienstagabend bemerkten Bullen des Bremer Objektschutzes am „Zaun und an der Pforte der Jüdischen Gemeinde in der Schwachhauser Heerstraße etwa 40 Aufkleber mit durchgestrichenen herabsetzenden Wörtern.“ Ähnliche Aufkleber seien zwei Tage zuvor an einem Parteibüro in der Sandstraße entdeckt worden.

Gegen jeden Antisemitismus!

Nach dem antisemitischen Angriff gestern in Halle haben sich am Abend circa 150 Personen auf dem Bremer Marktplatz in Bremen versammelt. Im Anschluss bildeten sie eine Spontandemonstration auf der folgender Flyer verteilt
wurde.

siehe auch
butenunbinnen: Demo gegen Rechts: Rund 100 Teilnehmer ziehen durch Bremen
Weser Kurier: Spontane Versammlung in Bremen – Bestürzung und Trauer nach Angriff in Halle

Kundgebungen und Demo gegen den türkischen Angriff auf Rojava

Die nächsten Termine:

Kundgebung: Donnerstag, 10. Oktober 2019 | 15 Uhr | Hauptbahnhof
Kundgebung: Freitag, 11. Oktober 2019 | 15 Uhr | Hauptbahnhof
Demonstration: Samstag, 12. Oktober 2019 | 13/14 Uhr | Hauptbahnhof
[Achtung! Für die Demo erreichten uns unterschiedliche Informationen über die Startzeit.]

Gestern hat der türkische Angriff auf Rojava begonnen.
Seitdem bombadiert die türkische Armee kurdische Dörfer und auch Städte wie Qamishlo und Sere Kaniye. Es gibt bereits viele Verletzte und Tote. Continue reading

Rojava: aktuelle Termine

Die Kundgebung am Montag am Hauptbahnhof wurde von rund 150 bis 200 Menschen besucht.

Es geht weiter:
Konkreter Überfall der Türkei auf Nordsyrien:
Tag X | 18 Uhr | Hauptbahnhof
Wenn der Angriff – wie zu erwarten – in der Nacht beginnt,
dann ist der folgende Tag Tag X. Wenn der Angriff tagsüber startet, wartet auf weitere Infos.

Mittwoch, 9. Oktober 2019 | 19 Uhr | Birati
Offenes Treffen für alle statt, die etwas gegen den türkischen Überfall und für die Existenz von Rojava unternehmen wollen.

Samstag, 12. Oktober 2019 | 13/14 Uhr | Hauptbahnhof
Demonstration „Hände weg von Rojava“!
Diese Demo findet unabhängig von eventuellen Tag-X-Aktivitäten statt.
[Achtung! Für die Demo erreichten uns unterschiedliche Informationen über die Startzeit.]

Aktuelle Lage:
Besonders die Entwicklung in den USA in diesen Stunden ist entscheidend – Trump hat auf seine Entscheidung sowohl aus der eigenen Partei als auch dem Pentagon sowie der Opposition massiv und öffentlichen Druck bekommen, und inzwischen – in einem psychiatrisch bedenklichen Tweet – der Türkei gedroht, er werde in seiner „großen und unerreichten Weisheit“(!) die türkische Wirtschaft „total zerstören“ sollte die Türkei bei der Militäraktion „zu weit“ gehen. Wer english kann, sollte sich gerade mal die US-Amerikanischen Medien reinziehen…

Continue reading