Gegen jeden Antisemitismus!

Nach dem antisemitischen Angriff gestern in Halle haben sich am Abend circa 150 Personen auf dem Bremer Marktplatz in Bremen versammelt. Im Anschluss bildeten sie eine Spontandemonstration auf der folgender Flyer verteilt
wurde.

siehe auch
butenunbinnen: Demo gegen Rechts: Rund 100 Teilnehmer ziehen durch Bremen
Weser Kurier: Spontane Versammlung in Bremen – Bestürzung und Trauer nach Angriff in Halle

Kundgebungen und Demo gegen den türkischen Angriff auf Rojava

Die nächsten Termine:

Kundgebung: Donnerstag, 10. Oktober 2019 | 15 Uhr | Hauptbahnhof
Kundgebung: Freitag, 11. Oktober 2019 | 15 Uhr | Hauptbahnhof
Demonstration: Samstag, 12. Oktober 2019 | 13/14 Uhr | Hauptbahnhof
[Achtung! Für die Demo erreichten uns unterschiedliche Informationen über die Startzeit.]

Gestern hat der türkische Angriff auf Rojava begonnen.
Seitdem bombadiert die türkische Armee kurdische Dörfer und auch Städte wie Qamishlo und Sere Kaniye. Es gibt bereits viele Verletzte und Tote. Continue reading

Jaguar brennt komplett aus – 230.000 Euro Schaden

In Bremen-Vahr ist es zu einem Autobrand gekommen. Zwei weitere Autos wurden dadurch beschädigt.[…]

Auf dem Gelände eines Autohauses in der Vahr brannte in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Auto vollständig aus. Zwei weitere wurden durch die Flammen beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 230.000 Euro. Verletzt wurde dabei niemand. Continue reading

Rojava: aktuelle Termine

Die Kundgebung am Montag am Hauptbahnhof wurde von rund 150 bis 200 Menschen besucht.

Es geht weiter:
Konkreter Überfall der Türkei auf Nordsyrien:
Tag X | 18 Uhr | Hauptbahnhof
Wenn der Angriff – wie zu erwarten – in der Nacht beginnt,
dann ist der folgende Tag Tag X. Wenn der Angriff tagsüber startet, wartet auf weitere Infos.

Mittwoch, 9. Oktober 2019 | 19 Uhr | Birati
Offenes Treffen für alle statt, die etwas gegen den türkischen Überfall und für die Existenz von Rojava unternehmen wollen.

Samstag, 12. Oktober 2019 | 13/14 Uhr | Hauptbahnhof
Demonstration „Hände weg von Rojava“!
Diese Demo findet unabhängig von eventuellen Tag-X-Aktivitäten statt.
[Achtung! Für die Demo erreichten uns unterschiedliche Informationen über die Startzeit.]

Aktuelle Lage:
Besonders die Entwicklung in den USA in diesen Stunden ist entscheidend – Trump hat auf seine Entscheidung sowohl aus der eigenen Partei als auch dem Pentagon sowie der Opposition massiv und öffentlichen Druck bekommen, und inzwischen – in einem psychiatrisch bedenklichen Tweet – der Türkei gedroht, er werde in seiner „großen und unerreichten Weisheit“(!) die türkische Wirtschaft „total zerstören“ sollte die Türkei bei der Militäraktion „zu weit“ gehen. Wer english kann, sollte sich gerade mal die US-Amerikanischen Medien reinziehen…

Continue reading

„Phalanx 18“ in Bremen

Bereits eine Vielzahl von Medienberichten haben in den letzten Tagen von einer größeren körperlichen Auseinandersetzung vergangenen Samstag an der Schlachte berichtet. Überwogen zuerst vollständige Unkenntnis und Ratlosigkeit, gab es zuletzt erste Gerüchte in der Presse über eine an der Auseinandersetzung beteiligte, den Medien bisher unbekannte, Nazi-Gruppe aus Bremen.
Die beiden Journalist*inneen Andreas Speit und Andrea Röpke haben heute den unten folgenden Artikel in der taz veröffentlicht. Den Gerüchten tritt er mit Hintergrundwissen entgegen.
Wir möchten euch ansonsten bitten weitere öffentliche Mutmaßungen – das schließt explizit soziale Medien wie Facebook, twitter, Instagram und co. ein – nicht nur über den Vorfall am Wochenende dringend zu unterlassen. Ebenfalls bitten wir euch ab sofort eure Erkenntnisse,
Fotos, Screenshots etc. über den Nazihaufen nicht mehr öffentlich zu verbreiten. Solltet ihr Informationen, Fotos oder ähnliches haben von denen ihr glaubt das sie wichtig sein könnten, könnt ihr sie gerne per mail uns zukommen lassen: kontakt[ät]basisgruppe-antifa.org. Auf unserer homepage basisgruppe-antifa.org findet ihr auch ein verschlüsseltes Kontaktformular.
Bitte bedenkt: Nicht nur freundliche Antifaschist*innen nutzen das Internet. Mit der ungerichteten Veröffentlichung von Materialien kann es auch sein das ihr Nazis nützt, weil ihr ihnen zum Beispiel etwas über euch und eure Methoden verratet ohne das ihr es wolltet.

Continue reading

Impressionen vom swb-Kohlemarathon

Am 6.10. fand in bremen der swb-Marathon statt. Wichtig für das Image der swb AG. Dabei tut der Konzern wenig für Gesundheit, gute Luft oder saubere Energie: Swb-Strom stammt nur zu 11,8 % aus Erneuerbaren, der Rest (88%) ist Kohlestrom!
30 % der Bremer CO2-Emissionen stammen aus Kohlekraft und vereiteln den Klimaschutz. Dabei könnten dem BUND-Abschaltplan zu Folge zwei der drei Bremer Kohlekrafwerke bis 2020 abgeschaltet werden, ohne die Versorgungssicherheit zu gefährden.

VA: „Solidarität mit #WeShutDown“

We Dont Shut Up!
Info- und Soli-Veranstaltung

Sonntag, 20. Oktober 2019 | 18 Uhr | KlimaWerkStadt

Am 15.11.2017, während bei der COP in Bonn über Klimawandel nur gesprochen wurde, blockierten Aktivist*innen mit technischen Hilfsmitteln das Kraftwerk Weisweiler im Rheinland. Sie erzwangen damit als erste Kleingruppe in Deutschland das beinahe vollständige Abschalten eines Kraftwerks. Jetzt will RWE ein Exempel an ihnen statuieren und verklagt fünf der Aktivist*innen auf zwei Millionen Euro Schadensersatz und zudem wegen Hausfriedensbruch, Nötigung und Störung öffentlicher Betriebe. Die Gerichtsverhandlungen starten am 30.Oktober!

Continue reading

deCOALonize Europe

Am vergangenen Samstag demonstrierten in Bremen etwa 200 Personen gegen die Verstromung von Kohle und gegen die mit der Verstromung von Kohle verknüpfte koloniale Ausbeutung.
In Bremen gibt es gleich drei Kohlekraftwerke in denen Steinkohle verbrannt wird, unter anderem vom lokalen Stromanbieter SWB. Diese wird zu 100% importiert, vor allem aus Kolumbien, Russland, Südafrika, Australien und den USA, wo sie meist unter menschenunwürdigen Bedingungen und mit großer Umweltzerstörung abgebaut wird.

siehe auch
Aufurf: deCOALonize Bremen
butenunbinnen.de: Kohlekraftgegner demonstrieren in Bremen

checkt decoalonize-europe.net

Demo: Save Rojava!

Überfall der Türkei auf Nordsyrien/Rojava steht unmittelbar bevor!

Montag, 7. Oktober 2019 | 17 Uhr | Hauptbahnhof

Nachdem gestern Abend Trump persönlich seinem diktatorischen Buddy Erdogan grünes Licht für den Überfall gegeben hat, sind die verbliebenen Kräfte der US-Army unmittelbar darauf in den Rückzugs- und Räumungsmodus befohlen worden. Das dürfte bedeuten, dass der Überfall noch innerhalb der nächsten 24 Stunden beginnt. Mit teils unabsehbaren Konsequenzen, während andere schon absehbar sind:

  • Destabilisierung der gesamten Region – Wiedererstarken von Daesh,
  • Angriffe iranischer Milizen auch im Irak, Stärkung des Assad-Regimes,
  • Ausweitung des Krieges in der Türkei gegen die kurdische Bevölkerung

Die Gefahr eines Genozids nicht nur gegen die kurdische Bevölkerung in Nordsyrien ist real – auch die assyrischen, armenischen, yesidischen Minderheiten sind unmittelbar von türkischen Faschismus bedroht.
Das einzige nennenswerte soziale Projekt eines anderen Lebens auf dem Planeten ist im Kern bedroht – dabei ziehen die Kriminellen in Washington, Ankara, Moskau, Damaskus, Teheran und diversen EU-Hauptstädten an einem Strang.
Wir „dürfen“ mit einer erneuten enormen Fluchtbewegung aus der Region rechnen – zusammen mit dem absehbaren Wiedererstarken von Daesh/IS betreibt die Türkei mittelbar Wahlkampfhilfe für AfD und die anderen europäischen Rechten.
Und all das mit tatkräftiger Unterstützung des deutschen Staates und der deutschen Rüstungsindustrie.

siehe auch
Lower Class Magazine: Krieg gegen Kurden: USA geben grünes Licht für Erdogans Einmarsch in Nordsyrien
ANF News: Gemeinsamer Besatzungsplan von Türkei, Syrien, Russland und Iran