Ein Bremer Genosse in Rojava

kopiert von butenunbinnen.de

Die Türkei ist in den Nordosten Syriens einmarschiert. Viele Menschen sind auf der Flucht vor der Militäroffensive. Mitten in diesem Krieg lebt ein Mann aus Bremen.


Adam Thal unterstüzt den Kampf Kurden in Syrien. Er hat uns dieses Foto von sich geschickt.

Der Krieg der Türkei richtet sich gegen die militärischen Streitkräfte der Region „Rojava“ in Syrien. Die kurdischen „Volksverteidigungseinheiten“ YPG kontrollierten das Gebiet bislang. Rojava war weitgehend autonom gegenüber der syrischen Regierung. Für den türkischen Staat sind die Kämpferinnen und Kämpfer der YPG Terroristen. Für die US-Amerikaner waren sie Verbündete im Krieg gegen den so genannten „Islamischen Staat“. International bekamen die Kurdinnen und Kurden für den militärischen Sieg über die Dschihadisten Anerkennung. In Deutschland kommt die Unterstützung vor allem aus dem linken Lager. Continue reading

Zwangsräumerin besucht

Letzten Samstag, am 16.11.19, hat das „Bremer Bündnis Zwangsräumungen verhindern“ ab 10:30 Uhr in Lesum die Vermieterin Caterina Brüggemann besucht, die dort ein Friseurgeschäft und einen Copyshop besitzt und auch vor Ort wohnt. Frau Brüggemann hatte am 26.09. eine demente Mieterin räumen lassen – das haben wir mit einer Flyer Aktion in der Nachbarschaft bekannt gemacht.
Mit Schildern und Flyern (diesen findest du unten) sind wir durch die Lesumer Straßen gezogen und haben mit den Anwohner*innen gesprochen. Die meisten Menschen waren sehr interessiert und reagierten empört, als sie von dem menschenfeindlichen Verhalten von Frau Brüggemann hörten. Damit haben wir genau das erreicht, worauf diese Aktion abzielte. Wir denken, dass die Strukturen des kapitalistischen (Wohnungs-)marktes nicht nur abstrakt analysiert und angegriffen werden müssen. Continue reading

Weitere Taser-Testphase beschlossen

kopiert von butenunbinnen.de

Bremer Regierungskoalition will nichts überstürzen // Zunächst soll es noch eine weitere Testphase geben // FDP und CDU wollen dagegen Elektroschocker für alle Polizisten


Das Bremer Innenressort will abwarten, welche Erfahrungen die Polizei in anderen Bundesländern mit der Ausstattung mit Elektroschockern macht.

Polizisten in Bremen und Bremerhaven werden vorerst nicht mit Elektroschockpistolen, den sogenannten Tasern, ausgestattet. Das hat die Bremische Bürgerschaft beschlossen. Stattdessen soll es vor einer endgültigen Entscheidung eine weitere Testphase geben. Ein Jahr lang sind die Taser bei der Polizei in Bremerhaven getestet worden – und nach deren Angaben mit positivem Ergebnis: Continue reading

Lürssen-Werft weiterhin in Saudi Arabien akiv

Lürssen-Werft unterstützt angeblich Saudi-Arabien trotz Exportstopps

Bremer Werft ist nach ARD-Informationen offenbar weiter in Saudi-Arabien aktiv // Lürssen-Mitarbeiter unterstützen das Land beim Betrieb der gelieferten Kriegsschiffe // Werft will sich bislang nicht dazu äußern

Die Bremer Lürssen-Werft ist offenbar weiter in Saudi-Arabien aktiv, obwohl derzeit ein Exportstopp für Rüstungsgüter gilt. Nach Informationen von „report München“ unterstützen Lürssen-Mitarbeiter das Land beim Betrieb von Kriegsschiffen, die die Werft nach Saudi-Arabien geliefert hatte. „report München“ und dem „Stern“ liegen Unterlagen aus dem Unternehmen vor, die das belegen sollen. Die Lürssen-Werft will sich bislang nicht zu den Vorwürfen äußern.

kopiert von butenunbinnen.de

siehe auch:
butenunbinnen.de: Lürssen-Werft trotz Exportstopps in Saudi-Arabien aktiv?

„Nazi-Schläger verlieren Heimat“

kopiert aus der taz

Vereinsverbot in Bremen

Verfassungsfeindlich, nationalsozialistisch und aggressiv-kämpferisch: Bremen verbietet den Verein „Phalanx 18“ und durchsucht Wohnungen.


So präsentierte sich die Gruppe in den sozialen Medien

In Bremen hat die Innenbehörde den rechtsextremen Verein „Phalanx 18“ verboten. Am Mittwochmorgen gegen halb sieben Uhr war für Anhänger der selbst ernannten „Schlachtreihe Adolf Hitler“ die Nacht zu Ende. Die Polizei stand in Bremen vor den Türen dreier Wohnungen, in Niedersachsen vor einer Wohnung.

Continue reading

#FIfFKon19: „Künstliche Intelligenz als Wunderland“


Vom 22. bis 24. November 2019 findet in Bremen die FIfF-Konferenz 2019 unter dem Motto Künstliche Intelligenz als Wunderland statt. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Mehr Informationen dazu sind im Folgenden und können ausführlich und jederzeit aktualisiert auf der Webseite der Konferenz unter 2019.fiffkon.de gefunden werden.

Continue reading

Senat plant neuen Anlauf zur Reform des Polizeigesetzes

kopiert aus dem Weser Kurier

Wenn Bedienstete des Zolls bei einer Kontrolle zufällig auf einen Straftäter stoßen, dürfen sie diesen in Bremen nicht festnehmen. Der Senat möchte dies im Zuge der Reformierung des Polizeigesetzes ändern.

Wenn Zollbeamte auf der Suche nach Schwarzarbeitern eine Baustelle kontrollieren und dabei zufällig auf einen gesuchten Straftäter stoßen, dürfen sie diesen nicht festnehmen. Genauso ergeht es ihnen, wenn sie auf der Suche nach Drogen einen betrunkenen Autofahrer antreffen. Sie müssen stattdessen auf ihre Kollegen von der Polizei warten.
Continue reading

Senat: „Inge Katz muss sterben, damit wir umbenennen können“

Shoah überlebende Inge Katz und ihre Cousine Ruthie vor einem der Bremer Judenhäuser

kopiert aus dem Weser Kurier

Das Schulzentrum Neustadt plant eine multimediale Installation für Inge Katz, die das KZ Theresienstadt überlebte. Eine Umbenennung des Schulkomplexes ist vorerst nicht möglich.

Das Schulzentrum Nord möchte mit einer Installation im Schulgebäude C an die Bremer Holocaustüberlebende Inge Katz erinnern. Die Jüdin war zurzeit der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten selbst Schülerin der Schule. Eigentlich würde sich die Schule gerne nach ihr benennen, das darf sie bisher aber nicht.
Continue reading

Lesson To Learn From

Vertreter des Arbeiter- und Soldatenrats auf dem Balkon des Rathauses, 15. November 1918


Vor heute genau 101 Jahr übernahm der Bremer Arbeiter und Soldatenrat die Macht in Bremen. Durch die Entscheidung die bisherigen Verwaltungsstrukturen beizubehalten, verfügte das Bürgertum weiterhin über großen Einfluss, welchen es in den Monaten bis zur Niederschlagung des Aufstands gegen die Revolutionär_innen zu nutzen wusste.

Wikipedia:

Am Morgen des 6. November 1918 traf eine Abordnung der Kieler Matrosen auf der AG Weser ein und forderte von den dortigen Arbeitern Unterstützung für den Arbeiter- und Soldatenrat in Kiel und Unterstützung bei der Befreiung von zweihundertdreißig im Gefängnis in Oslebshausen inhaftierten Angehörigen der Marine. Gleichzeitig meuterten Matrosen, die von Wilhelmshaven in ein Lager in der Lüneburger Heide transportiert werden sollten. Etwa einhundert Soldaten weigerten sich zur selben Zeit, aus der Neustädter Kaserne auszurücken. Ihr Sprecher war Bernhard Ecks. Zwischen den Soldaten in der Neustadt und den Marineangehörigen am Bahnhof kam es schnell zu Kontakt, und sie gründeten einen Soldatenrat. Der Soldatenrat sollte das Kommando über die in Bremen stehenden Verbände übernehmen. Gegen Mittag demonstrierten Arbeiter und Soldaten auf dem Bremer Marktplatz. Am Abend rief Adam Frasunkiewicz vom Balkon des Bremer Rathauses die Bildung eines Arbeiter- und Soldatenrates aus und kündigte die Machtübernahme an. Ecks wurde am 8. November Vorsitzender des Soldatenrates.
Continue reading

Historische Entwicklung der extrem rechten Szene zwischen Hannover, Schaumburg und Nienburg

kopiert von recherchenetzwerkhannover.org

Extrem rechte Strukturen und Netzwerke entstehen meist über Jahre oder gar Jahrzehnte. Einzelpersonen tauchen in der Öffentlichkeit auf und arbeiten aktiv politisch und verschwinden nach einigen Jahren wieder. Die Kontakte, welche sie in dieser Zeit knüpften, bestehen jedoch genau so weiter, wie ihr gefestigtes, menschenverachtendes Weltbild. Nicht erst der Mord an Kassels Regierungspräsidenten Walter Lübcke zeigt, dass die von Neonazis ausgehende Gefahr immanent bleibt, auch wenn sie nicht mehr öffentlich in Erscheinung treten. Umso wichtiger ist es, die Entwicklungen der extrem rechten Szene aufzuzeigen und historische Entwicklungen und Strukturen offen zu legen. Genau dies versuchen wir mit der Veröffentlichung dieses Artikels. Er bietet einen äußerst umfassenden Überblick der rechten Szene in der Region Schamburg, Nienburg und Hannover und zeigt die dortigen Entwicklungen der letzten 20 Jahre.

Continue reading →